gemischtes

Tsukiji-FischmarktAmeyoko im Stadtbezirk Chūō gilt als größter Fischmarkt weltweit. Der Markt ist in zwei Teile aufgeteilt. Einmal die Hallen wo Fischauktionen stattfinden (Zutritt für Touristen nur mit Sondergenehmigung) und dann ein Gewirr von Gassen mit kleinen Läden, die Fisch, Gemüse, Lebensmittel, Küchenutensilien verkaufen und natürlich Sushi-Restaurants an denen die Touristen Schlange stehen. Die beste Zeit ist zwischen 07:00.und 11:00 Uhr. Ich selbst war etwas enttäuscht. Eigentlich wird dort, der meist aus aller Welt importierte Fisch von großen Kisten in kleine umgepackt. Zwar kann man sehen wie die Fische zerlegt werden, dazu muss sich mitten in das Arbeitsgewühl wagen. Da man dabei sicher im Wege steht, die Arbeiter sich aber nicht laut aufregen (typisch japanisch) war ich dort schnell wieder weg. Gute Lokale gibt es auch im Viertel außerhalb des Fischmarktes.


Asia Markt Ameyoko ist eine geschäftige Marktstraße links und rechts der Bahnstrecke zwischen den Stationen Okachimachi und Ueno. Aus dem Schwarzmarkt in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg hat sich ein quirliger Markt entwickelt der eigentlich für Japan untypisch ist, da sich alles auf der offenen Straße abspielt.

(dieses Video auf YouTube ansehen)


Hochhausviertel Shinjuku im Stadtteil Nishi-Shinjuku rund um den gleichnamigen Bahnhof Shinjuku, der das höchsten Passagieraufkommen der Welt hat, konzentriert sich auf nur zwei Quadratkilometern das bedeutendste Kommerz- und Verwaltungszentrum Japans mit dem größten Wolkenkratzerviertel des Landes.


Tokyoter Rathaus Die 1991 gebaute, 243 Meter hohe Bürokratiekathedrale (Tokyo Metropolitan Government Building – Regierungsgebäude der Präfektur Tokio) bietet im 45sten Stock eine kostenlose Aussichtsplattform mit einem sagenhaften rund um Blick über das endlose Häusermeer Tokyos. Leider war der Berg Fuji den man von dort aus sehen kann an dem Tag in Wolken gehüllt.


Wassersraßen etwas anders genutzt.


Der Yoyogi-Park ist ein großer öffentlicher Park im zentralen Bereich Tokyos (ca. 560.000 m2). Wer dort nicht alleine sein möchte, geht am Sonntag Vormittag dort hin. Er ist dann ein beliebter Treffpunkt für Familien, die sich von Musik- und Tanztruppen unterhalten lassen. Im Gegensatz zu früher, sieht man aber heute kaum noch ausgeflippte junge Leute. Sehenswert ist auch der Meiji-Schrein in dem traditionelle Hochzeiten zelebriert werden. Und da es in Japan nicht üblich/ möglich ist viele Gäste in der eigenen Wohnung zu empfangen, werden Babys und Kinder den Verwandten in den Räumen des Schreins vorgestellt. Häufig tragen Frauen und Kinder dabei Nationaltrachten.

(dieses Video auf YouTube ansehen) Der Ueno-Park ist eine weitläufige, öffentliche Parkanlage am nördlichen Ende des Asia Markt Ameyoko. Sehenswert ist die fünfstöckige Pagode des Kan’ei-ji und der Benzaiten-Schrein. Sollten sie sich nach Besuch des Marktes dort ausruhen wollen, bringen sie eine Decke mit – es gibt im ganzen Park nur 3 Bänke.


Thailand 2015

tomtomtofu 2020

Für die Megatour 2020 , von Berlin nach Tokio  und weiter nach Hanoi laufen die Vorbereitungen!